LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Bamberg: Mitfastenmarkt

Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt

Mitfastenmarkt in Bamberg | Bildquelle: U. Hengelhaupt

Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt in Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt Mitfastenmarkt Bamberg  |  Bildquelle: U. Hengelhaupt

Karte:

› Kartenansicht ausklappen

Beschreibung:

In der alten Gärtnerstadt Bamberg hat sich seit Jahrhunderten ein ganz besonderer Markttermin erhalten: der Mit(te)fastenmarkt, der genau zur Hälfte der Fastenzeit von Mittwoch bis Samstag rund um den Grünen Markt und den Maxplatz stattfindet.

Sein Ursprung hängt mit Brauchtumstraditionen rund um den Sonntag Laetare zusammen, der in der Mitte der Fastenzeit (Mitfasten) steht. Da in diesem Zeitraum traditionell die Frühjahrsbestellung in Garten und Feld begann, nutze die Bevölkerung in Stadt und Land die Gelegenheit, um sich mit vielen notwendigen Dingen, von der Steckzwiebel über Hacke und Spaten bis zum Erntekorb, einzudecken, die es sonst nicht zu kaufen gab. Heute richtet sich das Angebot des Marktes eher an Privatkunden, die hier eine unvergleichliche Auswahl an Sämereien, Zwiebeln, Kräutern und Blumen sowie Korbwaren, Gartengeräten, Holz-, Drechsler- und Büttnereiwaren und vieles mehr finden.

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Rund um die traditionellen Märkte in den oberfränkischen Städten gab es in alten Zeiten auch ein besonderes kulinarisches Angebot. Da der Mitfastenmarkt die vorösterliche Fastenzeit unterbrach, wurden früher gerne Eierbrezeln gebacken, die in der ganzen Region einen typischen Bezug zu dieser Jahreszeit haben. Allerdings ist dieses Brauchtum inzwischen etwas in den Hintergrund getreten. So findet man heute während der Marktzeit eher ein konventionelles Angebot an kalten und warmen Speisen.

Die Liebhaber der Bamberger Gemüsevielfalt können sich an verschiedenen Verkaufsständen, sofern es die Jahreszeit ermöglicht, mit verschiedenen vorgezogenen Gemüsepflanzen oder auch Steckzwiebeln eindecken.

Termin:

Der Bamberger Mitfastenmarkt fällt genau in die Mitte vorösterlichen Fastenzeit (zwischen Aschermittwoch und Ostern). Traditionell beginnt er am Mittwoch vor dem Sonntag Laetare. Heutzutage kann der Termin leicht abweichen. Genauere Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

http://www.bamberg.info/

Saison:

zur Fastenzeit

Links:

http://www.bamberg.info/

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken