LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Rezepte

 

Spritzkuchen

Schwierigkeitsgrad:

Preiskategorie:

Zubereitungszeit:

ca. 60 Min.

Spritzkuchen mit originaler Teigspritze

Zutaten:

150 g Mehl, 1/4 l Wasser, 100 g Butter, etwas Zucker und 1 Prise Salz; Butterschmalz zum Ausbacken und Puderzucker zum Bestreuen.

Zubereitung:

Das Wasser mit der Butter in einem Topf erhitzen und rasch vom Feuer nehmen, damit nichts verdampft. Das Mehl auf einmal hineingeben und rasch unterrühren. Den Topf bei mittlerer Temperatur wieder auf den Herd setzen und den Mehlbrei mit einem Teiglöffel so lange gut durchrühren, bis sich der Teigkloß vom Boden löst und sich dieser mit einer weißen Schicht überzieht.

Den Teigkloß in eine Schüssel umfüllen und etwas abkühlen lassen. Dann fügt man nach und nach die Eier dazu. Jedoch muss das vorhergehende Ei immer erst gut verrührt werden, bevor man das nächste dazu gibt. Ist der Teig gesättigt, beginnt er zu glänzen und bildet feste Spitzen. Wer will, kann dem Teig zuletzt etwas Backpulver zufügen. Eigentlich sind aber die Eier Triebmittel genug.
Man füllt den fertigen Teig in einen Spritzbeutel und formt Kränze, Ringe oder längliche Stücke. Man kann ihn aber auch mit zwei Löffeln abstechen und in Form bringen.
In der Zwischenzeit erhitzt man Butterfett in einer Pfanne und gibt die aufgespritzten Kuchen sofort hinein. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Zucker bestreuen und noch warm servieren.

 

zurück zur Übersicht