LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Eierschopperla

Produktgruppe:

Kartoffelgericht

Verwandte Produkte

Eierschopperla

Eierschopperla


Regionen:

Fichtelgebirge

Beschreibung:

Viele Spezialitäten der ländlichen Küche Oberfrankens haben ihre ganz besondere Zeit. Zunächst unterscheidet man sie nach Saison und Verfügbarkeit, aber dann vor allem auch nach der Frage, ob sie eher zu den besonderen Festtagsgerichten oder aber in die schlichtere Alltagsküche gehören.

Letzteres besagt, dass die Zutaten meistens aus dem Bestand verfügbarer Produkte in Hof, Feld und Garten gewählt wurden. Typischerweise gehören dazu Kartoffeln, Milch und Eier, aber nur selten Fleisch.

Damit ist fast schon das Wichtigste über die Eierschopperla gesagt, einer herzhaften Spezialität, die aus dem Fichtelgebirge überliefert ist. Zu ihrer Herstellung wird ein Kartoffelteig aus roh geriebenen und gekochten Kartoffeln wie bei den Grünen Klößen hergestellt. Man presst den rohen Kartoffelbrei gut aus, brüht ihn mit dem Kartoffelwasser an und gibt die Kartoffelstärke wieder dazu. Dann reibt man die gekochten Kartoffeln, rührt sie unter den Teig. Der Teig darf aber nicht zu dünnflüssig sein, so dass sich daraus daumendicke Röllchen oder Fingernudeln formen lassen. Diese brät man in Butterschmalz an, schichtet sie in eine gebutterte Auflaufform, verrührt Eier und Milch und gießt alles über die Kartoffelnudeln. Dann lässt man die Schopperla etwa 20 - 30 Minuten im heißen Ofen backen.

Serviert wird das leckere Gericht zu Gurken- oder Krautsalat.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Rezept

Eierschopperla

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezept: Frau Rabenstein, Warmensteinach.

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken