LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Kehlerumsalat

Produktgruppe:

Gemüse

Erdkohlrabi oder Kehlrum (Kohlrüben)

Erdkohlrabi oder Kehlrum (Kohlrüben)


weitere Bezeichnung:

Kohlrüben-Salat, Erdkohlrabi-Salat

Regionen:

Bamberger Land, Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz

Beschreibung:

Der Erdkohlrabi ist ein Klassiker der fränkischen Gemüseküche. In der winterlichen Jahreszeit bestimmt er, neben vielen Kohlgerichten, den Küchenzettel.

Rubn, Wrunken, Külruabn oder Erdkohlrabi sind Varianten der Steckrübe, die seit dem 17. Jahrhundert in Oberfranken nachzuweisen sind. Die noch heute von Bamberger Gärtnern oder von einigen Bauern des Frankenwaldes angebauten Kohlrüben stammen häufig aus eigenen Samenzuchten und variieren daher in Form und Farbe. Meistens sind Kohlrüben oder Erdkohlrabi von mittlerer Größe und bauchig-ovaler, nach oben verjüngter Form sowie von gelblicher Farbe, die im oberen Teil der Rübe in ein dunkles Violett übergehen kann.

Da Erdkohlrabi anspruchslos im Anbau sind und auch widrige Witterungsverhältnisse tolerieren, gehörten sie früher zur Standardversorgung mit Wintergemüsen. Viele Haushalte lagerten sie wie Kartoffeln ein. Zwar hat ihr Ruf durch den legendären Steckrübenwinter im Kriegsjahr 2016/17 gelitten, doch hält man in Oberfranken an verschiedenen Zubereitungsformen der durchaus schmackhaften Rübe fest. Auch der Kehlerumsalat (Kohlrübensalat) gehört dazu, der sowohl zu warmen Fleischgerichten wie zur Brotzeit gegessen werden kann.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität im Winter genießen.

Rezept

Kehlerumsalat

Literatur:

Kerstin Rentsch, Essen hält Leib und Seele zusammen, Tettau 2010 (S. 205)

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezepte Kerstin Rentsch,

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken